Gold, Silber, Platin und Palladium: Warum ein Viertelmix aus diesen Edelmetallen so interessant ist

Gold, Silber, Platin und Palladium: Warum ein Viertelmix aus diesen Edelmetallen so interessant ist

X

Gold gehört in jedes Depot. Mit einer Investition in das traditionellste aller Edelmetalle machen Anleger garantiert nichts falsch. Eine hohe Wertbeständigkeit über Jahrzehnte hinweg und der Einsatz als Rettungsanker in Krisenzeiten bescheren dem kostbaren Anlageprodukt wahrhaft glänzende Zeiten. Gleichwohl sollten aber auch Silber, Platin und Palladium in keinem Investment fehlen, schließlich versprechen diese wertvollen Stoffe viele Vorzüge in Sachen Kaufkrafterhalt und Kapitalzuwachs. Am sinnvollsten ist daher ein guter Viertelmix aus Gold, Silber, Platin und Palladium.

Das erste Viertel: Gold

Wenn es um Edelmetalle geht, kommt die Rede fast immer zuerst auf Gold. Nicht ohne Grund, schließlich hat sich das gelbe Metall in der Vergangenheit schon unzählige Male als einziges Mittel erwiesen, mit dem Währungsreformen oder Kriege finanziell gut überstanden werden konnten. Hinzu kommt die erhebliche Steigerung des Goldpreises in den letzten Jahren und Jahrzehnten: Wer beispielsweise 1968 eine Krügerrand-Münze zu 1 Unze gekauft hat, musste dafür umgerechnet nur rund 20 Euro bezahlen. Heute liegt der Wert für eine Feinunze Gold bei sage und schreibe knapp 1.200 Euro! Ein gewaltiger Zuwachs also – mit vielen guten Zukunftsaussichten.

Das zweite Viertel: Silber

Nicht allein Gold hat das Potenzial für steigende Preise. So verspricht die zunehmende industrielle Nutzung von Silber eine erhöhte Nachfrage in den kommenden Jahren. Das helle Edelmetall findet sich mittlerweile in fast jedem Smartphone, Handy und Tablet. Auch viele andere technische Produkte kommen ohne Silber nicht mehr aus. Aufgrund des zunehmenden Bedarfs ist hier mit einem Anstieg des Preises zu rechnen. Überdies ist Silber gegenüber Gold deutlich unterbewertet; Experten halten einen dreistelligen Preis pro Feinunze durchaus für möglich – heute liegt dieser bei knapp 17 Euro. Und noch einen weiteren wichtigen Vorteil hat Silber: Wegen seines im Vergleich zu Gold relativ geringen Preises lässt es sich im Krisenfall hervorragend als Zahlungsmittel einsetzen, etwa für den Erwerb von Lebensmitteln oder Treibstoff. Wo selbst 1/10 Unze Gold zu viel wäre, könnten ein oder zwei Unzen Silber gerade angemessen sein. Aus diesen Gründen gilt ganz klar: Das zweite Viertel des Edelmetall-Mixes ist Silber!

Das dritte Viertel: Platin

Mit einer jährlichen Fördermenge von nur rund 200 Tonnen ist Platin das seltenste Edelmetall. Neben der Verwendung in der Schmuckindustrie kommt Platin aktuell vor allem in der Automobilbranche (Katalysatoren), auf dem Medizinsektor (Herzschrittmacher) und in Photovoltaikanlagen zum Einsatz. Auch bei der Produktion von RFID-Chips und in weiteren Bereichen der Mikroelektronik ist Platin unverzichtbar. Aufgrund des vermutlich stetig anwachsenden Bedarfes steht zu erwarten, dass sich neben dem Gold– und Silberpreis auch der Wert von Platin mittel- und langfristig erhöhen wird. Insbesondere aufgrund dieser Tatsache gehört Platin demnach ebenfalls in jedes zukunftsorientiert befüllte Edelmetalldepot.

Das vierte Viertel: Palladium

Palladium hat ähnlich großes Potenzial wie Platin. Es findet gegenwärtig vor allem im Bereich der erneuerbaren Energien Verwendung und wird sowohl in Windkraftanlagen als auch bei Hybridfahrzeugen verbaut. Insofern ist Palladium ein wichtiger Werkstoff, dem in Zukunft sehr wahrscheinlich noch viel Interesse beikommt. Angesichts des geringen globalen Vorkommens dürfte das Verhältnis von Angebot und Nachfrage hier schon bald zu steigenden Preisen führen. Palladium ist demzufolge eine hervorragende Ergänzung des Edelmetall-Investments und stellt das vierte Viertel der Mix-Empfehlung dar.

Mit dem Viertelmix Kapitalvermögen und Kaufkraft sichern

Wie die vorgenannten Schilderungen eindrücklich gezeigt haben, sollte ein Viertelmix aus Gold, Silber, Platin und Palladium obligatorischer Bestandteil jedes Investment-Depots sein. Denn mit diesen vier Edelmetallen lässt sich sowohl das Kapitalvermögen als auch die Kaufkraft sichern. Kluge und zukunftsorientierte Anleger tun daher gut daran, auf einen Viertelmix aus Gold, Silber, Platin und Palladium zu setzen.

Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder aber Sie sprechen uns direkt unter 035752 949510 an.

Beitrag von Goldblog.eu teilen: