Das Alptraum-Szenario entwickelt sich & Silber bleibt startklar

Das Alptraum-Szenario entwickelt sich & Silber bleibt startklar

Die US Mint hat ihre Aussage, es gäbe eine weltweite knappheit an Silber revidiert. Jetzt mangelt es an Rohlingen, so daß die Prägeanstalt der Weltmacht Nr. 1 im Mai nicht eine Unze an Silber Eagles ausliefern konnte. Sehr glaubhaft. Inflation-Deflation bleibt ein Thema und scheidet die Geister. Auslaufende Stützungsmaßnahmen in den USA könnten auf den Immobilienmarkt großen Druck ausüben. Dazu kommen die steigenden Lebensmittelpreise, die alle Länder betreffen, besonders aber die, wo schon immer ein großer Anteil des verfügbaren Einkommens für Nahrungsmittel verausgabt wurde. Wird wieder mehr für Nahrung ausgegeben, bleibt weniger Geld für alles andere. Besonders gefährdet sind im wohlstandsverwöhnten Westen die Blasenmärkte, also Aktien, Immobilien, Anleihen. Auch Edelmetalle sind im Vermögensmix, doch weiterhin dramatisch untergewichtet. Damit sollte man die deflatorische Episode, falls sie kommt, gut überstehen.

Beitrag von Goldblog.eu teilen: