Zentralbanken erhöhen ihre Goldreserven kontinuierlich weiter

Aufgrund der Krise in der Ukraine und der zunehmend schlechteren Wirtschaftsbeziehungen zum Westen habe Russland seine Goldreserven immens ausgedehnt, wie Mineweb gestern berichtete. Der Internationale Währungsfonds (IWF) verwies in seinem kürzlich veröffentlichten Bericht auf die Erweiterung der Goldbestände der russischen Zentralbank. Diese seien im Juni um 16,8 Tonnen auf 1.094,80 Tonnen gestiegen. Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Beitrag von Goldblog.eu teilen: