Verrückte Edelmetallmärkte und ein sicheres Fiasko!

Verrückte Edelmetallmärkte und ein sicheres Fiasko!

Obwohl die Ampeln auf dunkelgrün für die Edelmetalle stehen, gibt es immer wieder drastische Einbrüche am Nachmittag. Gute Quartalsergebnisse von US-Unternehmen gestern werden als Begründung für den hohen Risikoappetit genommen. 

Auch der Immobilienmarkt boomt weiter und die Preise steigen, wenngleich weniger dynamisch. Bemerkenswert ist, daß es bestimmte Gebiete gibt, die mehr gefragt sind, z.B. Florida, Texas etc. In dieser Euphorie scheint das Lieferketten-Fiasko unterzugehen. 

Ein orchestriertes Fiasko bahnt sich bei der Energieversorung an. Öl steigt, doch nicht nur wegen CO2-Steuern, sondern auch, da über Jahre zu wenig in die Neuerschließung investiert wurde. Deutschland bleibt ein Sonderfall beim Energie-Chaos, denn kein Land leistet sich eine so teure und zerstörerische „Energiewende“. Mehr vorübergend verfügbare „erneuerbare“ Energiequellen führen dazu, daß immer öfter zu viel Strom verfügbar ist und verschenkt werden muß, doch damit werden Dunkelzeiten und Phasen mit wenig Wind nicht abgefangen. Mit dem Ausbau der installierten Solar-Wind-Leistung steigen die Kosten und es erhöht sich die Gefahr eines Netzzusammenbruchs. 

Ein Zerstörungsprogramm, das für ganz Europa schlimme Konsequenzen haben kann. 

Beitrag von Goldblog.eu teilen: