Desintegration und Gaskrieg

Desintegration und Gaskrieg

Gold erwacht langsam aus dem (erzwungenen) Schlaf. Die irische Zentralbank erhöht ihre kleinen Bestände um 33% und auch Profianleger in Deutschland wollen deutlich aufstocken. Angesichts des wirtschaftlichen Zerfalls ist das mehr als angebracht. Im Porschewerk Leipzig meldet sich über 1/4 der Belegschaft krank. Der Verdacht liegt nahe, daß 3G nicht gut ankommt. Und das wird auch die Wirtschaft im allgemeinen betreffen und die Knappheiten verschärfen. In Deutschland steigen die Erzeugerpreise mit 19,2% so stark wie seit 1951 nicht (und deutlich mehr als in den USA), wesentlich getrieben von den Energiekosten. Fast überall in EU-Europa werden jetzt über 300 Euro je Megawattstunde verlangt, während die Spannungen mit Russland zunehmen und die Gaslieferungen stocken. Noch lassen sich aber keine endgültigen Schlüsse ziehen, denn die Liefer- und Bestandsschwankungen liegen bisher in der historischen Spanne. Die nächsten Wochen werden den Weg weisen. RWE scheint aber von einer Verschärfung auszugehen und warnt vor Ausfällen, Frankreich fährt zwei Reaktoren herunter. Die Zeichen stehen auf Energiekrise.

Beitrag von Goldblog.eu teilen: